PROCTORING:
Alles, was du wissen musst

Auswahltests mit Beaufsichtigung von zuhause

Diese Seite bietet Teilnehmenden an einem Verfahren mit Proctoring alle wichtigen Informationen, z. B. zu Voraussetzungen und Ablauf der Verfahren. Hat Ihre Hochschule oder Organisation Interesse, einen Studieneignungstest mit Proctoring durchzuführen, dann finden Sie weitere Informationen hier.

PROCTORING – WAS IST DAS?

Mit Proctoring kannst du einen Test oder eine Prüfung von deinem heimischen Rechner aus ablegen. Du wirst dabei über eine Webcam, Mikrofon und Bildschirmteilung (mehr zu den technischen Voraussetzungen hier) von einem sogenannten Proctor live beaufsichtigt. Der Proctor übernimmt dabei die Aufgabe der Aufsichtsperson im Testraum und du kannst über eine Chatfunktion oder dein Mikrofon deines Rechners mit dem Proctor kommunizieren. Die Aufgabe des Proctors besteht darin, unerlaubte Verhaltensweisen zu unterbinden bzw. zu melden. Während der gesamten Prüfungsdauer darf keine andere Person im Raum sein.

Daher werden alle Prüfungen aufgezeichnet (Webcam-Bild und Bildschirmansicht) und für eine begrenzte Zeit gespeichert. Auch die Identitätsprüfung – also der Abgleich der Person, die die Prüfung ablegt bzw. für diese angemeldet ist, mit einem gültigen amtlichen Lichtbildausweis – erfolgt über das Proctoring. Dafür wird je ein Foto des gültigen amtlichen Lichtbildausweises (mit verdeckter Ausweisnummer) und des Prüfungsteilnehmers gemacht und für eine begrenzte Zeit gespeichert.

Hier findest du weitere Informationen zum Datenschutz.

VORBEREITUNG UND TESTDURCHFÜHRUNG

Was musst du bei einem Test beachten, der mit Proctoring überwacht wird? Was musst du vorbereiten? Welche Besonderheiten gibt es? Diese und ähnliche Fragen beantworten wir dir hier.

Einen Einblick, wie eine Durchführung mit Proctoring abläuft, kannst du auch in folgendem Video erhalten: https://vimeo.com/403224293/5066a7c7f9 (Das Video soll dir einen Eindruck vom Ablauf vermitteln. In Abhängigkeit vom konkreten Verfahren können sich Details unterscheiden.)

Wichtig: Im Video wird eine „strenge“ Überwachungsart gezeigt, in der auch Testteilnehmende von hinten mit der Handykamera gefilmt werden. Dies ist in der Regel bei unseren Tests nicht notwendig. Sollte es notwendig sein, wirst du nochmal explizit darauf hingewiesen.

Willst du direkt wissen, welche technischen Voraussetzungen es gibt? Dann klicke hier. 

Grundlegende Voraussetzungen

Für eine Testdurchführung mit Proctoring solltest du als erstes prüfen, ob dein Rechner die technischen Voraussetzungen erfüllt. Nur dann ist eine Testdurchführung mit Proctoring für dich möglich. Zudem musst du am Testtag bzw. zu deinem Testtermin für die Zeit der Testdurchführung (bitte plane einen zeitlichen Puffer ein) alleine im Raum sein und vollkommen ungestört arbeiten können. Sollte es für dich schwierig sein, einen der beiden Punkte zu erfüllen, melde dich bitte frühzeitig bei deinen Ansprechpartnern (z. B. der Hochschule) oder uns (z. B. bei Proctoring-Testungen des TM-WISO), damit eine Lösung gefunden werden kann.

Vorbereitung und Ablauf der Testung

Vor der Testung

  1. VORAUSSETZUNGEN – Wenn du das hier liest, bist du schon richtig! 😉 Informiere dich frühzeitig über Proctoring, die notwendigen Voraussetzungen, den Ablauf der Testdurchführung und die benötigten Materialien. Organisiere alles, was du für den Testtag benötigst.
  2. STARTZEITSLOT – Im Vorfeld der Prüfung wirst du über deinen konkreten Startzeitslot informiert. d. h. dir wird für deinen Testtag eine bestimmte Zeitspanne zugewiesen, in der du den Test starten musst. Ein späterer Start des Tests ist in aller Regel nicht möglich. Die Zeitspanne ist zwischen 15 Minuten und 1 Stunde lang. Dies hängt vom jeweiligen Test ab. Die Spanne ist für alle Teilnehmenden eines Tests selbstverständlich gleich lang.
  3. SYSTEMCHECK – Als nächstes – ca. 3 Werktage vor dem Testtermin – erhältst du eine automatisch generierte E-Mail zum Systemcheck. Mit dem Systemcheck wird geprüft, ob dein Endgerät die grundlegenden technischen Anforderungen erfüllt. Bitte führe den Systemcheck mit dem Endgerät durch, mit dem auch den Test ablegen möchtest. Nach einem erfolgreichen Systemcheck ist der Wechsel des Endgeräts nicht mehr möglich. Wir empfehlen dir, den Systemcheck möglichst frühzeitig nach Erhalt der E-Mail zu machen, damit du ggf. noch ausreichend Zeit hast, auf ein Nicht-Bestehen des Systemchecks zu reagieren. Die Durchführung ist bis direkt vor dem Teststart möglich. Im Laufe des Systemchecks wirst du aufgefordert, ein Browser-Plugin für die Proctoring-Prüfung herunterzuladen. Dieses ist zwingend notwendig. Der Download-Vorgang wird zudem nochmals beschrieben. Weitere Informationen zum Systemcheck findest du hier.
  4. LINK ZUM TEST – Nach einem erfolgreichen Systemcheck erhältst du die nächste automatische Mail. Diese enthält nochmals die Information zu deinem Startzeitslot sowie den Link, den du zum Starten des Proctorings bzw. des Tests benötigst. Dieser Link ist nur während deines Startzeitslots aktiv.
Wichtig: Alle E-Mails versenden wir an die in der Bewerbung bzw. Anmeldung angegebene E-Mail-Adresse! Stelle also sicher, dass du Zugang zu diesem Konto hast.
 

Wenn du eine der Mails nicht erhältst, wende dich bitte rechtzeitig an deinen Ansprechpartner (z. B. an der Hochschule) oder an uns (z. B. bei Proctoring-Testungen des TM-WISO). Wir können dir eine neue E-Mail schicken, sollte die erste E-Mail nicht angekommen sein.

Melde dich allerspätestens bis vor Beginn deines Startzeitslots, solltest du den Link zum Test nicht erhalten haben. Über das Versanddatum der Mail zum Systemcheck wirst du in den meisten Fällen in einer weiteren Einladungsmail informiert, so dass du dich dann am Folgetag melden kannst, wenn du die Mail zum Systemcheck nicht erhalten hast. Ein Blick in den Spam-Ordner lohnt sich auch schon mal.

Die Testdurchführung

  1. PROCTORING STARTEN – Innerhalb deines Startzeitslots kannst über den Link in der zweiten E-Mail das Proctoring starten. Es wird nochmals ein kurzer Systemcheck durchgeführt und du wirst gebeten Webcam, Mikrofon und Bildschirm freizugeben.
  2. IDENTITÄTSPRÜFUNG – Als zweites erfolgt die Identitätsprüfung. Dafür wirst du aufgefordert, deinen gültigen amtlichen Lichtbildausweis in die Webcam zu halten, so dass die Ausweisnummer abgedeckt ist. Dein Name (Vor- und Nachname), das Datum, bis zu dem der Ausweis gültig ist, sowie das Foto müssen sichtbar sein. Von dem Lichtbildausweis wird ein Foto gemacht. Anschließend wird auch noch ein Foto von deinem Gesicht gemacht – anders als bei biometrischen Passbildern darfst du auch lächeln 😊. Das System leitet dich durch diesen Prozess. Es kann sein, dass du ein paar Minuten warten musst. Wir legen sehr viel Wert auf eine sorgfältige Identitätsprüfung, daher kann es zu einer Art „Stau“ kommen, wenn viele Personen zur selben Zeit den Test starten wollen. Dies ist einer der Gründe, warum es unterschiedliche Startzeitslots gibt.
  3. AUFNAHMESTART – Im Anschluss daran beginnt die Aufnahme über Webcam und Mikrofon – also das Proctoring. Dir wird ein Proctor (m/w/d) zugewiesen, der dich während des Tests „begleitet“. Alle Proctoren sprechen Deutsch und Englisch.
  4. CHECK DER HILFSMITTEL – Bevor du mit dem Test starten kannst, wirst du noch gebeten, deine Hilfsmittel wie z. B. Notizpapier, Stifte oder Taschenrechner (nicht erlaubt beim TM-WISO via Proctoring) kurz in die Kamera zu halten. Hast du das gemacht, kannst du über den Button „Next Step“ unter dem Video zum nächsten Schritt gelangen.
  5. TESTSTART – Mit Klick auf den Link hinter dem „hier“ bei „Um Ihren Test zu starten, klicken Sie hier“ kommst du in die Testumgebung und erhältst weitere Informationen, die für die Testdurchführung – unabhängig vom Proctoring – relevant sind.
  6. WÄHREND DES TESTS – Den Test kannst du „ganz normal“ wie jeden anderen Onlinetest durchführen. Im Idealfall wirst du das Proctoring kaum bemerken. Während der Testung kann es sein, dass der Proctor über den Chat mit dir Kontakt aufnimmt, z. B. bei kleineren technischen Störungen oder wenn der Proctor prüfen will, ob alle Regeln eingehalten werden. Für Notfälle gibt es auch einen technischen Support.
  7. TESTENDE – Den Test kannst du entweder aktiv vor Ablauf der Zeit beenden oder der Test wird am Ende der Bearbeitungszeit automatisch beendet. Du kannst dann den Tab mit der Testumgebung schließen. Mit dem Klicken auf den blauen Button „Finish Exam“ oben rechts im Tab für das Proctoring beendest du das Proctoring und auch den Test, wenn du diesen nicht vorher schon beendet hast. Klicke bitte nur auf diesen Button, wenn du den Test wirklich beenden willst. Ein erneuter Start des Tests bzw. des Proctorings ist danach nicht mehr möglich.

Du kannst während der Testung essen und trinken und den Raum für Toilettengänge verlassen. Du darfst Ohropax o. ä. (keine Kopfhörer oder Headsets) verwenden.

Wichtig! Wenn du den Test nicht weiterbearbeiten kannst (aufgrund z. B. technischer Probleme) und du hast auch keinen Kontakt mehr zu deinem Proctor oder dem technischen Support, melde dich umgehend bei uns.  

Unerlaubte Verhaltensweisen

Wie bei Präsenztestungen in Testzentren sind bestimmte Verhaltensweisen nicht erlaubt. Um Täuschungsversuche zu unterbinden, nutzen wir das Proctoring.

Folgende Verhaltensweisen sind nicht erlaubt:

  • Die Verwendung von Handys, (Wörter-)Büchern, u. Ä. (es dürfen keine weiteren Materialien oder Dokumente außer den erlaubten Hilfsmitteln an deinem Arbeitsplatz liegen)
  • Das Öffnen weiterer Browserfenster und Programme
  • Hilfe durch Dritte (z.B. dürfen sich keine anderen Personen im selben Raum aufhalten)
  • Das Abfotografieren bzw. Vervielfältigen der Aufgaben (jeder Versuch bzw. jede Handlung wird juristisch verfolgt und hat ggf. Schadenersatzforderungen von bis zu 100.000 Euro zur Folge)

Benötigte Unterlagen für den Testtag

Bitte stelle sicher, dass die folgenden Materialien vor Beginn der Testung am Arbeitsplatz sind. Während der Testung darfst du weder Materialien (z. B. Papier, Essen) vom Arbeitsplatz entfernen noch neue Materialien hinzufügen. Außer den erlaubten Unterlagen dürfen keine weiteren Materialien an deinem Arbeitsplatz liegen.

  • Gültiger amtlicher Lichtbildausweis im Original (z. B. Personalausweis, Reisepass), den du im Rahmen der Identitätsprüfung vorzeigen musst (keine Studierendenausweise, Mitgliedskarten von Clubs, Bankkarten, Kopien/Scans von Ausweisen o.ä.) – wird kein gültiger amtlicher Lichtbildausweis vorgezeigt, kann dies zum (nachträglichen) Ausschluss vom Test führen.
  • Notizpapier: Lege dir ca. 10 Blatt unbeschriebenes DIN A4-Papier für Notizen bereit. Diese Anzahl reicht für Notizen aus.
  • Fineliner
  • einen „Old School“-Taschenrechner (nicht die Taschenrechnerfunktion an Handy, PC o.ä.). Dieser darf vor allem nicht internetfähig sein. Ausnahme: Beim TM-WISO darf hingegen kein Taschenrechner verwendet werden. 

TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN

Im Folgenden findest du eine Übersicht über die technischen Voraussetzungen für eine Testung mit Proctoring. Die Testung erfolgt ausschließlich webbasiert. Du musst keine weitere Software herunterladen.

Wichtig: Grundsätzlich bist du für die Funktionsfähigkeit der technischen Ausstattung verantwortlich. Sollte es zu technischen Störungen kommen, werden wir jeden Einzelfall prüfen.

Übersicht über die technischen Voraussetzungen

  • Bitte stelle sicher, dass deine Internetverbindung stabil ist!
  • Sollte durch eine mangelnde Internetverbindung die Überwachung nicht mehr möglich sein und auch der Proctor keinen Kontakt mehr mit dir aufnehmen können, wird deine Testdurchführung abgebrochen.
  • Schließe z.B. deinen Laptop über das Ladekabel an die Stromversorgung an
  • Sowohl eine im Laptop integrierte Webcam als auch eine separat am Bildschirm angebrachte Webcam sind erlaubt. Die Kamera des Handys darf nicht als Ersatz für die Webcam genutzt werden.
  • Hier kannst du deine Webcam testen 
  • Das Proctoring-System läuft ausschließlich über diesen Browser!
  • Bitte lade diesen daher vor der Testung herunter
  • Wir empfehlen eine Bildschirmgröße von mind. 15 Zoll. Die Größe des Bildschirms ist vor allem wichtig, damit du die Aufgaben möglichst gut auf deinem Bildschirm sehen kannst. Bei kleineren Bildschirmen kannst du den Test dennoch durchführen. Allerdings kann es dann notwendig sein, dass du Scrollen musst, um die gesamte Aufgaben zu sehen.
  • Ein separater Bildschirm darf nur dann verwendet werden, wenn eingestellt wurde, dass die Anzeige „dupliziert“ wird und die Webcam dich, wie für das Proctoring notwendig, aufnehmen kann.
  • Cookies von Drittanbietern zulassen. Wenn diese blockiert werden, kann der Test nicht gestartet werden.
  • Popup-Blocker deaktivieren. Wenn dieser aktiviert ist, kann der Test ebenfalls nicht gestartet werden.

Systemcheck vor der Testdurchführung

Im Vorfeld der Testung (wenige Tage vorher) erhältst du eine standardisierte Einladungsmail vom Proctoring-System. Mit dieser E-Mail ist auch ein Systemcheck verbunden – die Testung einiger technischer Voraussetzungen (z. B. das Funktionieren der Webcam). Nur wenn dieser Systemcheck erfolgreich abgeschlossen wird, kannst du den Test starten.

Wichtig: Bitte führe den Systemcheck an dem Endgerät durch, an dem du auch den Test durchführen möchtest. Sobald der Systemcheck erfolgreich beendet wurde, kannst du das Endgerät nicht mehr wechseln.

Im Laufe des Systemchecks wirst du aufgefordert, ein Browser-Plugin für die Proctoring-Prüfung herunterzuladen. Dieses ist zwingend notwendig. Der Download-Vorgang wird zudem nochmals beschrieben.

Wichtig: Ein erfolgreicher Systemcheck besagt ausschließlich, dass die grundlegenden technischen Voraussetzungen gegeben sind. Trotz eines erfolgreichen Systemchecks kann es zu technischen Problemen am Testtag kommen. Diese sind aber selten.

Wir empfehlen dir, den Systemcheck bereits vor dem Testtag durchzuführen, so dass du die Möglichkeit hast, eventuelle Probleme zu beheben. Solltest du die Mail zum Systemcheck nicht erhalten haben und diese auch nicht im Spam-Ordner gelandet sein, melde dich bitte frühzeitig bei deinem Ansprechpartner (z. B. an der Hochschule) oder bei uns.

DATENSCHUTZ beim Proctoring

Datenschutz wird bei uns großgeschrieben.

Die genutzten Server stehen ausschließlich in der EU in ISO-27001-zertifizierten Rechenzentren. Alle Daten sind sicher verschlüsselt – sowohl bei der Übertragung zwischen deinem Rechner und den Servern als auch bei der Speicherung auf den Servern. Zugang zu den Daten hat ein begrenzter Personenkreis bei uns und unserem Dienstleister für Proctoring-Prüfungen.

Auch du kannst etwas für den Datenschutz tun. Achte für die Testdurchführung darauf, einen möglichst neutralen Hintergrund zu wählen. Entferne oder verdecke Dinge mit „personenbezogenen Daten“ von dir und/oder Dritten (z. B. Fotos). Informiere zudem alle Personen, die sich zum Zeitpunkt der Testdurchführung am selben Ort (z. B. der Wohnung) aufhalten oder aufhalten könnten, darüber, dass deine Testung über Kamera und Mikrofon beaufsichtigt und ggf. aufgezeichnet wird.