TMS - Test für medizinische Studiengänge

Studieneignungstest für Humanmedizin, Zahnmedizin und Tiermedizin

Der Test für medizinische Studiengänge (TMS) ist einer der renommiertesten fachspezifischen Studierfähigkeitstest in Deutschland. Die Koordination und Organisation liegt bei der zentralen TMS-Koordinationsstelle, die an der Medizinischen Fakultät Heidelberg angesiedelt ist. Wir sind verantwortlich für die Entwicklung und Auswertung des Tests.

Der TMS besteht aus neun Aufgabengruppen, die nachweislich dazu geeignet sind, eine sehr gute Vorhersage über den Erfolg im Medizinstudium zu treffen. Die Aufgaben erfassen Kompetenzen wie Merkfähigkeit, logisches Schlussfolgern und Konzentration.

Der TMS wird aktuell im Rahmen der Quoten „Zusätzliche Eignungsquote“ und „Auswahlverfahren der Hochschulen“ von 36 medizinischen Fakultäten bei der Vergabe von Studienplätzen der Humanmedizin und von 28 Fakultäten bei der Vergabe von Studienplätzen der Zahnmedizin eingesetzt. Zudem berücksichtigen die Pharmazie in Leipzig, die Molekulare Medizin in Ulm und zahlreiche Landarztquoten der Bundesländer den TMS bei der Zulassung bzw. der Auswahl.

Der größte Studieneignungstest im deutschsprachigen Raum

Im Jahr 2021 meldeten sich über 22.500 Teilnehmer*innen für die vier Testtage des TMS an. Die dafür notwendige Logistik ist enorm: Das Testmaterial bringt insgesamt fast elf Tonnen auf die Waage und legt gut bewacht insgesamt mehr als 90.000 km auf dem Weg zu und von den mehr als 80 verschiedenen Teststandorten zurück.

Damit ist der TMS der größte fachspezifische Studierfähigkeitstest im deutschsprachigen Raum.

Auch 2022 wird der TMS wieder an vier Testterminen in ganz Deutschland durchgeführt. Erstmals wird es dabei sowohl im Frühjahr als auch im Herbst Termine geben: 

TMS-Durchgang 2022-Frühjahr:

  • Samstag, 07. Mai 2022
  • Sonntag, 08. Mai 2022

TMS-Durchgang 2022-Herbst:

  • Sonntag, 06. November 2022
  • Montag, 07. November 2022

Wir erwarten einen erneuten Teilnehmerrekord

Inhalt und Aufbau des TMS

Der Test für Medizinische Studiengänge (TMS) ist ein fachspezifischer Studierfähigkeitstest, der aus neun Aufgabengruppe besteht. Die reine Bearbeitungszeit liegt bei knapp über fünf Stunden. Mit Registrierung, Einlass und Mittagspause nimmt die Testdurchführung aber rund acht Stunden ein.

Pro Jahr findet mindestens ein TMS-Durchgang statt, an dem jeweils mehrere Termine zur Auswahl stehen. An jedem dieser Termine werden unterschiedliche (vom Schwierigkeitsgrad identische) Testversionen zum Einsatz kommen.

Der TMS besteht aus den folgenden Aufgabengruppen:

  • Muster zuordnen
  • Medizinisch-naturwissenschaftliches Grundverständnis
  • Schlauchfiguren
  • Quantitative und formale Probleme
  • Konzentriertes und sorgfältiges Arbeiten
  • Merkfähigkeitstest (Figuren lernen / Fakten lernen)
  • Textverständnis
  • Diagramme und Tabellen

Nicht geprüft werden fachspezifische Kenntnisse, die Gegenstand der Abiturprüfung oder einer anderen Prüfung sind, welche die Hochschulreife vermittelt.

Weitere Informationen finden Sie auf der TMS-Website

EMS – Eignungstest für medizinische Studiengänge – Adaption des TMS für die Schweiz

In der Schweiz wird vergleichbar dem TMS der Eignungstest für medizinische Studiengänge (EMS) eingesetzt, der eine Adaption des deutschen TMS-Testkonzeptes ist. Auch für den EMS treten wir in erster Linie als Testentwickler auf, während die Verantwortung für Durchführung und Organisation beim Zentrum für Testentwicklung und Diagnostik (ZTD) an der Universität Freiburg (Schweiz) liegt.

Der EMS wird in den Sprachen Deutsch, Französisch und Italienisch angeboten.

In unserem Newsletter erhalten Sie aktuelle Informationen

Melden Sie sich hier kostenlos an!