Test für medizinische studiengänge

Der Test für medizinische Studiengänge (TMS) prüft das Verständnis für naturwissenschaftliche und medizinische Problemstellungen. Der TMS besteht ausverschiedenen Untertests. Diese messen verschiedene Fähigkeiten, die bedeutsam für das erfolgreiche Absolvieren eines medizinischen Studiums sind:

  • Erfassen und Interpretation komplexer Informationen aus längeren Texten, Tabellen oder Graphiken
  • Umgang mit Größen, Einheiten und Formeln
  • Merkfähigkeit
  • Genauigkeit der visuellen Wahrnehmung,
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Fähigkeit zu konzentriertem und sorgfältigem Arbeiten

Die reine Bearbeitungszeit des TMS beträgt ca. fünf Stunden. Der TMS wird von 20 deutschen Hochschulen zur Auswahl von Studierenden der Human- und Zahnmedizin anerkannt. 2014 nahmen fast 15.000 Studienbewerber teil, damit sind es seit der Einführung des „neuen TMS“ 2007 insgesamt über 80.000 Teilnehmer.