Veröffentlichungen

Zeitschriftenartikel

  • Stegt, S. J., Didi, H.-J., & Müller, F.  (2020). Vorhersage des Studienerfolgs im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften durch einen fachspezifischen Studieneignungstest. Qualität in der Wissenschaft, 14(3), 70-76.
  • Stegt, S. J. & Hofmann, A. (2020). Eignungstests in der Coronapandemie: Fachspezifische Onlinetests mit Proctoring zur Auswahl von Bachelor- und Masterstudierenden. Qualität in der Wissenschaft, 14(3), 84-90.
  • Schult, J., Hofmann, A., & Stegt, S. J. (2019). Leisten fachspezifische Studierfähigkeitstests im deutschsprachigen Raum eine valide Studienerfolgsprognose? Ein metaanalytisches Update. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 51(1), 16-30. doi:10.1026/0049-8637/a000204
  • Stegt, S. J. & Bergholz, L. (2018). Vorhersage des Studienerfolgs in konsekutiven Masterstudiengängen mithilfe eines kognitiven Eignungstests. Hochschulmanagement, 13(4), 101-107.
  • Bergholz, L. & Stegt, S. J. (2018). Validität und Fairness eines Studierfähigkeitstests für Rechtswissenschaften. Zeitschrift für Hochschulentwicklung, 13(4), 57-79.
  • Stegt, S. J., Didi, H.-J., Zimmerhofer, A., & Seegers, P. K. (2018). Akzeptanz von Auswahlverfahren zur Studienplatzvergabe. Zeitschrift für Hochschulentwicklung, 13(4), 15-35.
  • Herde, C. N., Stegt, S. & Preckel, F. (2016). Auswahlverfahren für Masterstudiengänge aus Sicht von Bachelorstudierenden. Eine multimethodale Studie zur Erfassung der Akzeptanz. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 60(39), 145-161.
  •  Zimmerhofer, A. & Hampel, J. (2016). Akuter Bewerbermangel in Unternehmen: Ist die Zeit für „harte“ Auswahlverfahren vorbei? Kombinieren Sie Candidate Experience und treffsichere Diagnostik. HR Performance 3/2016, Sonderheft „Online-Assessments/Eignungsdiagnostik/Talentmanagement“, S. 20-21.
  •  Terörde-Wilde, A., (2015). Plädoyer für mehr Selbstverantwortung. Personalwirtschaft 10, 48-50.
  • Terörde-Wilde A., Petruschke, P., Kiewiesz, T., Krauß, L. (2014). Selbstverantwortlich zum Kulturwandel. Personalwirtschaft 10/2014, S. 62-64.
  • Heilmann, K. & Beermann D. (2014). Wie passen Kompetenzen und Persönlichkeitseigenschaften zusammen? Ein kompetenzorientierter Ansatz der Persönlichkeitsdiagnostik. Wirtschaftspsychologie 1-2014, 66-80.
  • Rotthoff, Th., Ostapczuk, M. S., Kröncke, K. D., Zimmerhofer, A., Decking, U., Schneider, M., Ritz-Timme, St. (2014). Criterion validity of a competency-based assessment center in medical education – a 4-year follow-up study. Medical Education Online.
  • Krämer, S. & Schürmann, M. (2013). Die Spreu vom Weizen trennen. Personalwirtschaft, Sonderheft 11/2013.
  • Zimmermann, B., Petruschke, P., Dwenger, A.-C. (2013). Talente prächtig entwickelt. Personalwirtschaft, 5/2013, 32-34.
  • Beermann, D., Kersting, M., Stegt, S. & Zimmerhofer, A. (2013). Vorurteile und Urteile zur Akzeptanz von Persönlichkeitsfragebögen. Personal quarterly, 65(4), 41-45.
  • Zimmerhofer, A., Peters, L. & Sökeland, B. (2012). Karriereberatung auf Eigeninitiative. Personalwirtschaft, 12, 55-57.
  • Sauerland, M., Stegt, S. & Trost, G. (2009). Ausländerstudium: Eignungstest hilft Hochschulen und Studierenden. ReportPsychologie, 34, 162-172
  • Massen, C. & Stegt, S. (2007). Inhibition of return impairs episodic memory access. Quarterly Journal of Experimental Psychology, 60(5), 696-707.
  • Zimmerhofer, A., Heukamp, V. & Hornke, L. (2006). Ein Schritt zur fundierten Studienfachwahl  – Webbasierte Self-Assessments in der Praxis. Report Psychologie, 31 (2), 62-72.
  • Edfelder, D. & Stegt, S. J. (2002). Mitarbeiter stehen im Mittelpunkt – Mitarbeiter fördern bei BMW. Management & Training, 3, 18-19.

Buchbeiträge

  • Schürmann, M. (2018). Arbeit 4.0 – Selbstmanagement-Kompetenz als zentrale Anforderung an künftige Wissensarbeiter. In B. Spinath, O. Dickhäuser & C. Schöne, Psychologie der Motivation und Emotion: Grundlagen und Anwendung in ausgewählten Lern- und Arbeitskontexten. Göttingen: Hogrefe.
  • Roth, K. & Terörde-Wilde,  A. (2016). Das Prinzip Selbstverantwortung in der Personalentwicklung.Handbuch PersonalEntwickeln 201, Januar 2016.
  • Didi, H.-J. & Zimmerhofer, A. (2015). Self-Assessments für Studieninteressierte – Serviceangebot, Marketinginstrument und Mittel zur Verbesserung der Auswahlentscheidung. Neues Handbuch Hochschullehre, F 1.14
  • Zimmerhofer, A. & Petruschke, P. (2015). Trends in der Diagnostik. In S. Koch, M. Kersting & S. Weingarz (Hrsg.), Auf die richtigen Mitarbeiter kommt es an – Personaldiagnostik und ihre Anwendung (S. 39-49). Stuttgart: Deutscher Sparkassen Verlag.
  • Trost, G. (2013): Was ist Begabung – und wie lässt sie sich erfassen? (S.69-81) in Gerhard Roth und Manuel Hartung (Hrsg.) 2013. Ressource Begabung. Wie kann Deutschland sein Potenzial besser nutzen? University Press, Berlin.
  • Terörde, A. (2012). Inzidentelles Lernen im Kulturkontakt. In U. M. Röhr-Sendlmeier (Hrsg.), Inzidentelles Lernen. Wie wir beiläufig Wissen erwerben. Lebenslang Lernen 10 (S. 225-256). Berlin: Logos.
  • Stegt , S. (2009). Die stille Reserve: Hidden Talents – Wie Diagnostik hilft, sie zu finden und zu fördern. In S. Dlugosch & A. Treörde (Hrsg.), Eignungsdiagnostik im Wandel. Perspektiven – Trends – Konzepte (S. 225-251). Vandenhoeck & Ruprecht.
  • Stegt, S. & Massen, C. (2009). The effect of visuo-spatial attention on long-term memory encoding. In E. B. Hartonek (Ed.), Experimental Psychology Research Trends, (pp. 79-96). New York: Nova Science Publishers.
  • Zimmerhofer, A. & Trost, G. (2008). Auswahl- und Feststellungsverfahren in Deutschland – Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. In H. Schuler & B. Hell (Hrsg.), Studierendenauswahl und Studienentscheidung (S. 32-42). Göttingen: Hogrefe.
  • Zimmerhofer, A. (2008). Konstruktion eines webbasierten Self-Assessments: Zur Feststellung der Studienneigung für Elektrotechnik und Informatik. Saarbrücken: VDM Verlag.
  • Zimmerhofer, A. (2008). Studienberatung auf der Basis psychologischer Tests: Studienfachprofile, Vorhersagevalidität und Akzeptanz. Saarbrücken: VDM Verlag.
  • Trost, G. (2007). Studierfähigkeitstests. In W. Honal, D. Graf & F. Knoll (Hrsg.), Handbuch der Schulberatung, Band 68 (S. 1-16). München: Olzog.
  • Greiff, S. (2006). Vorhersagekraft, geschlechts­spezifische Validität und Fairness eines Eignungs­feststellungs­verfahrens für wirtschafts­wissenschaftliche Studiengänge an Fachhochschulen. Duisburg: WiKu-Verlag.
  • Heine, C., Briedis, K., Didi, H.-J., Haase, K. & Trost, G. (2006). Auswahl- und Eignungsfeststellungsverfahren beim Hochschulzugang in Deutschland und ausgewählten Ländern. HIS-Berichte, A 3/ 2006. Hannover: Hochschul-Informations-System.
  • Stegt, S. (2006). Die Rolle impliziter assoziativer Reaktionen bei der Entstehung von Pseudoerinnerungen im DRM-Paradigma. Berlin: Logos-Verlag.
  • Dlugosch, S. (2005). Prognose von Studienerfolg. Dargestellt am Beispiel des Auswahlverfahrens der Bucerius Law School. Herzogenrath: Shaker Verlag.
  • Trost, G. & Haase, K. (2005). Hochschulzulassung: Auswahlmodelle für die Zukunft. Eine Entscheidungshilfe für die Hochschulen, Band 6. Essen und Stuttgart: Schriftenreihe für die Deutsche Wissenschaft und Landesstiftung Baden-Württemberg.
  • Fay, E. (Hrsg.). (2003-2005). Tests unter der Lupe. Aktuelle psychologische Testverfahren – kritisch betrachtet, Band 4-5. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.
  • Trost, G. (2003). Deutsche und internationale Studierfähigkeitstests: Arten, Brauchbarkeit, Handhabung. Dokumente und Materialien, Band 51. Bonn: DAAD Reihe Dok & Mat.
  • Fay, E. (Hrsg.). (2002). Das Assessment-Center in der Praxis. Konzepte – Erfahrungen – Innovationen. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.
  • Trost, G. (2000). Prediction of Excellence in School, Higher Education, and Work. In K. A. Heller,  F. J. Mönks, R. J. Sternberg & R. F. Subotnik (Eds), International Handbook of Giftedness and Talent, 2nd Edition (pp. 317-327). Amsterdam, Lausanne, New York, Oxford, Shannon, Singapore, Tokyo: Elsevier.
  • Fay, E. (Hrsg.). (1999-2000). Tests unter der Lupe. Aktuelle psychologische Testverfahren – kritisch betrachtet, Band 2-3. Lengerich: Pabst Science Publishers.
  • Heilmann, K. (1999). Begabung – Leistung – Karriere. Die Preisträger im Bundeswettbewerb Mathematik 1971-1995. Göttingen: Hogrefe.
  • Fay, E. & Quaiser-Pohl, C. (1999). Schnitte – Ein Test zur Erfassung des räumlichen Vorstellungsvermögens. Frankfurt: Swets Test Services.
  • Amelang, M., Bartussek, D., Brackmann, H.-J., Egli, H., Hinrichsen, K., Klauer, K. J., Michel, L. & Trost, G. (Deidesheimer Kreis) (1997). Hochschulzulassung und Studieneignungstests. Studienfeldbezogene Verfahren zur Feststellung der Eignung für Numerus-clausus- und andere Studiengänge. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.
  • Fay, E. (Hrsg.). (1996). Test unter der Lupe. Aktuelle psychologische Testverfahren – kritisch betrachtet, Band 1. Heidelberg: Asanger.
  • Maichle, U. (1994). Cognitive Processes in Understanding Line Graphs. In Schnotz & Kulhavy (Eds.) Comprehension of Graphics (pp. 207-226). Amsterdam: North Holland, Elsevier Science.
  •  Fay, E. & Mayer, M. (1993). Bonner Konzentrationstest BKT. Ein computergeschütztes Verfahren zur Messung der Konzentrationsfähigkeit. Version 2. OF. Göttingen: Hogrefe.
  • Maichle, U. (1992). Zur Trainierbarkeit des Textverstehens und des schlussfolgernden Denkens im medizinisch-naturwissenschaftlichen Bereich. In H. F. Mandl & H. Friedrich (Hrsg.): Lern- und Denkstrategien. Analyse und Intervention (S. 167-192). Göttingen: Hogrefe.
  • Stumpf, H. & Fay, E. (1983). Schlauchfiguren. Ein Test zur Beurteilung des räumlichen Vorstellungsvermögens. Göttingen: Hogrefe.

Konferenzbeiträge

  • Müller, F., Hofmann, A., Goertz, W. & Stegt, S. J. (2021). Effects of preparation time and test repetition on results in high-stakes university admission tests. Poster at the 16th DPPD-Conference.
  • Schütte, C., Stegt, S. J., Müller, F. & Hofmann, A. (2021). Development and Evaluation of the PhaST as College Admission Test for Pharmaceutical Studies. Talk at the 16th DPPD-Conference.
  • Stegt, S. J., Schütte, C., Müller, F. & Kersting, M. (2021). Applicant reactions to online-based university admission tests: extension of the AKZEPT!-questionnaire and relevant dimensions for high stakes tests. Talk at the 16th DPPD-Conference.
  • Borowski, S., Prinz, J., Weimar, D., Stegt, S. J. & Bergholz, L. (2018). Selektionseffekte durch Masterzulassungstests: Empirische Evidenz von internen und externen Tests. Vortrag auf dem 20. Workshop Hochschulmanagement. 
  •  Stegt, S. J., Massen, C., Cüpper, L. & Ostapczuk, M. (2005). Inhibition of return induces recognition of items. In B. Hommel, G. P. H. Band, W. La Heij & G. Wolters (Eds.), Proceedings of the 14th meeting of the European Society for Cognitive Psychology (p. 82). Leiden: European Society for Cognitive Psychology.

Broschüren

In unserem Newsletter erhalten Sie aktuelle Informationen

Melden Sie sich hier kostenlos an!